Therapieangebot

Die Therapie wird immer individuell auf die Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt.

Meine Therapietechniken umfassen:

Der wichtigste Bestandteil jeder Therapie ist das aktive Training mit kleinen Übungen, die sich in jeden Alltag einpflegen lassen. Auf diese Weise werden Muskulatur, Sehnen, Herz, Knochen und das gesamte Gewebe gestärkt. Nerven werden mobilisiert. Das Herz-Kreislauf System und das Immunsystem werden aktiviert und die Belastbarkeit aller Strukturen im Körper des Hundes wird erhöht und die Koordination sowie die Propriozeption wird geschult.

Eine ruhige und sehr sanfte osteopathische Technik mit der tiefliegende Dysbalancen positiv beeinflusst werden.

Eine sanfte Technik mit der eine dünne Nadel für kurze Zeit in einen spezifischen Muskel und die umhüllenden Faszien gestochen wird. Hierbei wird die Durchblutung des Muskels stark verbessern und es lassen sich Verspannung in wenigen Momenten deutlich verbessern.

Ein Kinesiotape ist je nach Anlage ein unterstützendes Mittel, um die Muskelfunktion zu unterstützen, das Gewebe zu entlasten, eine Schwellung zu reduzieren oder eine Belastung in einem Gelenk zu korrigieren. Dadurch kann die Wirkung durchblutungsfördernd, schmerzlindernd oder entstauend sein.

Eine Technik, um die Gelenkkapsel und umliegende Rezeptoren an den Extremitäten und der Wirbelsäule zu stimulieren und somit die Gelenkbeweglichkeit zu erweitern und Schmerzen zu lindern.

Eine Entstauungstherapie, die hauptsächlich postoperativ zum Einsatz kommt, um das entsprechende geschwollene Gebiet bei dem Abtransport anfallender Abfallprodukte zu unterstützen und somit den Heilungsprozess zu unterstützen.

Eine Vielzahl von Griffen, die die Durchblutung des Gewebes und der Muskulatur verbessern und somit zur Schmerzlinderung beitragen und die Funktion der Muskulatur verbessern. Dies kann nach Bedarf entspannend, als auch aktivierend durchgeführt werden.

Eine spezielle Massageform ist die Colonmassage. Sie wird durchgeführt, um die Darmaktivität des Hundes zu verbessern und zu aktivieren.

Der Leitsatz ist: „Use it or lose it“ (Gebrauche es oder du verlierst es)

Ein adaptiertes Konzept aus dem Humanbereich, das Bobath-Konzept. Der Hund lernt nach Lähmungen wieder schrittweise in seinem Alltag seine Körper-/Muskelfunktion aktiv anzusteuern.

Vielfältig Grifftechniken, mit denen Dysbalancen im Körper auf sehr ruhige und sanfte Weise positiv beeinflusst werden. Die Griffe beeinflussen das gesamte Gewebe, Muskeln und Faszien.

Diese Techniken dienen der Bewegungserweiterung von Gelenken. Hierbei werden Muskeln gedehnt und die Gewebsschichten werden gegeneinander bewegt, um ein Gefühl der Bewegung anzubahnen und den Körper neu zu erfahren.

Diese spezielle Technik ist eine Art Druckpunktmassage für die Muskulatur um Verkürzungen aufzulösen und die Muskelfunktion wieder herzustellen.